│Dim Sum oder Dumplings? Na Hauptsache Klöße│

Dumplings-10

War von euch schon jemand in Asien? Oder in einem der vielen Chinatowns dieser Welt? Wenn nicht, auch egal! Aber kennt ihr diese leckeren gedämpften, gefüllten Teigtaschen aka Dumplings, aka Dim Sum, aka brutalo leckere Klößchen?! Die sind sooooo toll! Und ich esse immer viel zu viele davon und zwar so viel zu viele, dass ich hinterher quasi nur noch auf dem Rücken liegen kann.

Ich war vor ein paar Jährchen mit dem Schiff in Südostasien unterwegs und meine Kollegen haben mich quasi in die Welt der Dumplings geführt. Es war großartig! Und immer, wenn wir in eine Stadt kommen, in der es ein Chinatown gibt, muss jemand daran glauben und mit mir meine Sucht befriedigen. Denn ohne Dumplings fahr ich quasi nicht weg. Und ich hab da eine Freundin, sie teilt meine Sucht – also die, die letztens schon meinen Chocolate Cookies verfallen ist. Wir saßen eines Tages zusammen und waren total scharf auf ne Ladung ordentliche Dumplings. Bei uns in der Umgebung welche zu bekommen ist nahezu ausgeschlossen. Aber, es nahte Rettung, denn direkt um die Ecke hat eine junge Dame einen Laden aufgemacht und verkauft selbstgemachte Dumplings. Richtig happy war ich danach aber nicht. Also mussten wir selbst ran. Gesagt, getan. Eingekauft und losgelegt. Und wie hinterher die Küche aussah…oha. Na hat ja keiner gesehen.

Dumplings-7

Was ich für die Schweinevariante brauche:
500g Hackfleisch vom Schwein ♦ 3Stk Lauchzwiebeln ♦ 1Stk Karotte ♦
5g Ingwer ♦ 1Stk Knoblauchzehe ♦ Thaibasilikum ♦ 1-2 EL Sesamöl ♦ Salz/Pfeffer

Das ganze Gemüse hacke ich total fein – wenn ich sage fein, dann meine ich fein! Also so richtig fein! Und dann einfach alles ab in eine Schüssel, durchkneten und schön mit Salz, Pfeffer, Thaibasilikum und Sesamöl abschmecken.

Was ich für die Rindervariante brauche:
300g Hackfleisch vom Rind ♦ 3 EL Hoisinsauce ♦ 1 Stk Knoblauchzehe ♦ 5g Ingwer ♦
3 Stk Frühlingszwiebeln ♦ 200g Champignons ♦ Salz/Pfeffer

Hier verfahre ich natürlich genauso – also das Gemüse wieder richtig fein hacken und alles mit der Hoisinsauce, Salz und Pfeffer abschmecken.

Was ich für die Garnelenvariante brauche:
500g Garnelen ♦ 2Stk Karotte 3 Stk Frühlingszwiebeln ♦ 10g Ingwer ♦
1Stk Knoblauchzehe ♦ Limettensaft ♦ Thaibasilikum

Und wie soll es anders sein?! Ran an das Gemüse und hacken was das Zeug hält! Und anschließend alles mit Limettensaft, Thaibasilikum, Salz und Pfeffer abschmecken!

Was ich für den Teig brauche:
500g Mehl ♦ 360ml Wasser ♦ 1TL Salz

Ich habe ehrlich gesagt nicht so wirklich einen Plan, wieviel ich davon brauche. Wir sind 5 Personen und jeder wird sicher so um die 8 Dumplings essen. Wenn sie lecker werden, sicher auch mehr…und da ich am nächsten Tag mit der Mama auch noch welche essen möchte, mache ich einfach von allem viel! Falls wirklich etwas übrig bleiben sollte, einfach einfrieren! Wer sich nicht so recht an den Teig traut und es sich vielleicht auch etwas erleichtern möchte, kauft einfach Wan-Tan Teig.

Dumplings-1

Der Teig besteht nur aus Wasser und Mehl, es ist auch etwas schwierig, die richtige Konsistenz zu finden. Er darf nicht zu klebrig sein und auch nicht zu trocken. Da müsst ihr auch etwas probieren. Wieviel Mehl wir am Ende gebraucht haben, kann ich auch nicht mehr so genau sagen. Wichtig ist, das Wasser muss heiß sein und der Teig sollte auch am Ende noch für circa 30 Minuten ruhen. Wenn also alles fertig ist, können die Spiele beginnen und wir verwandeln die Küche in ein absolutes Schlachtfeld. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche hauchdünn ausrollen und Kreise mit circa 8cm Durchmesser ausstechen. Dann kommt jeweils 1EL der Füllung auf den Teig, zuklappen und mit einer Gabel zudrücken. Am besten ist hier auch eine kleine Arbeitsstrecke aufzubauen. Einer rollt und sticht aus und der nächste befüllt und verschließt die hübschen kleinen Teigtaschen.

Dumplings-2Nun geht es ans Eingemachte…ich hatte zum Garen einen Bambusgarer und das wichtigste hierbei ist, der Topf in dem ihr das Wasser erhitzt, muss exakt passen. Sonst wird das absoluti nüscht. Also, Herd an, Wasser zum Köcheln bringen und später ein klein wenig runterdrehen. Den Bambusgarer am besten mit Backpapier oder falls ihr habt, Bananenblättern auslegen, damit nix klebt. So nun ab mit den Dumplings ins warme Dampfbad. Circa 8 Minütchen braucht so ne Ladung schon. Und sobald sie fertig sind, direkt auf den Tisch und die nächsten anwerfen. Zwischendurch einfach mit allen essen, die Teile sind so schnell alle, da kommt man quasi kaum hinterher…

Dumplings-11

Wichtig sind natürlich auch die Dips. Einfache Sweet Sour Sauce oder was ihr sonst so mögt und findet. Wir hatten noch eine leckere selbstgemachte Sauce, bestehend aus Fischsauce, Limettensaft, Chili, Knoblauch, Zucker und Frühlingszwiebeln. Aber ich muss gestehen, ich hab mir in der Aufregung nix notiert und finde das Rezept im Netz nicht mehr wieder…oh je. Und bevor ich jetzt total im Stuhl versinke, sag ich Tschüß, Adieu und wünsche noch einen schönen Sonntag!

1 (2)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s