│I proudly present Lotti — das feige Törtchen│

feigencupcake-14

Eigentlich ist Lotti ja eine ganz schüchterne, aber heute hat sie sich ganz hübsch rausgeputzt und präsentiert sich im weißen Gewand mit Hütchen. Und was sagt ihr eigentlich zu Feigen? Ich habe ja den Eindruck, dass Feigen nicht sonderlich beliebt sind…warum weiß ich aber auch nicht. Vielleicht, weil sie einen nicht sonderlich intensiven Geschmack haben?!

Ich muss sagen, ich mag sie eigentlich ganz gern und ich glaube nach unserem weihnachtlichen Küchenmarathon mag die ganze Familie feigen. Denn da hab ich Lotti das erste Mal auf den Tisch gestellt. Am Heiligabend ist sie aber von einem weißen Schokoladeneis und Karamellsauce begleitet worden. Leider habe ich an dieser Stelle kein Foto da, denn ich bin quasi im Minutentakt von der Küche zum Esstisch gelaufen und nein, es war absolut keine Zeit ein Foto zu schießen. Und absolut noch weniger Zeit um für ein einigermaßen ordentliches Licht zum Fotografieren zu sorgen.

Heute hat Lotti sich so richtig in Schale geworfen und erscheint im neuen Design. Zusätzlich hatte ich noch wahnsinnig viel Zeit zum Knipsen und was soll ich sagen, ich konnte gar nicht mehr aufhören, weil Lotti einfach so unfassbar hübsch war an diesem Tag. Also hoffe ich, ihr verzeiht mir die vielen Bilder…

Ein Rezept 12 Cupcakes

Der Teig
Was ich brauche:
70g Butter [zimmerwarm] ♦ 100g feinen braunen Zucker ♦ 2 Eier ♦ 100g Mehl ♦
70g Hafermehl ♦ 170g getrocknete Feigen [fein gehackt] ♦ 2 EL Calavados ♦
50g gehackte Nüsse [nach Wahl, hier Cashewkerne] ♦
170 ml frisch aufgebrühten schwarzen Tee [mit 2 Teebeuteln 10 Minuten ziehen lassen] ♦
½ TL Natron

feigencupcake-1

Ich bin ja jetzt schon total happy, wenn sie endlich fertig sind! Aber vorher müssen wir da noch ein bisschen was für machen. Zuerst gebt ihr die Feigen, den Calvados und das Natron zum Tee und stellt es für 15 bis 20 Minuten beiseite. Dann schlagt ihr die Eier mit der Butter und dem Zucker schön cremig auf, bis sich der Zucker gelöst hat. Als nächstes kommen die restlichen Zutaten dazu und werden langsam untergerührt. Jetzt püriert ihr die Feigenmasse einmal ordentlich mit dem Pürierstab durch, gebt sie zum Teig und hebt alles sorgfältig unter, an der Stelle ausnahmsweise mal manuell…

Dann geht´s auch schon in die Förmchen. Am besten nehmt ihr euch zum befüllen einen ganz normalen Eisportionierer. Ich hab das ja jetzt auch endlich mal ausprobiert und war voll begeistert! Kein gekleckere und die Förmchen sind gleichmäßig gefüllt. Und jetzt ab ins auf 170 °C vorgeheizte Backgerät. Nach 20 Minuten könnt ihr das erste Mal mit einem Holzstäbchen testen, ob sie durch sind. Bleibt der Teig kleben, lasst sie noch 5 Minuten im Ofen. Seid aber vorsichtig, der Teig ist durch die vielen Feigen doch sehr saftig und muss ein wenig klebrig sein. Sind sie fertig, stellt sie auf einen Kuchengitter zum Abkühlen auf die Seite.

feigencupcake-3

Das Frosting
Was ich brauche:
50g weiße Schokolade [gehackt] ♦ 100 ml Schlagsahne ♦ 100g Butter [zimmerwarm] ♦
80 g Puderzucker ♦ 2 frisch Feigen für die Deko

feigencupcake-10feigencupcake-12

Am besten ist es vielleicht, wenn ihr am Vorabend schon einen Teil des Frostings fertig macht. Hierfür gebt ihr die Schlagsahne in einen Topf und kocht sie einmal kurz auf, nehmt sie vom Herd und gebt die weiße Schokolade dazu. Wartet so 1 bis 2 Minuten und dann rührt ihr so lange, bis die Schokolade sich komplett aufgelöst hat. Stellt die Mischung in den Kühlschrank und schlagt sie am nächsten Tag auf. Gebt die Butter dazu und dann nach und nach den Puderzucker. Schmeckt am besten schon zwischendurch ab, das Frosting wird schnell zu süß.

feigencupcake-2

Und jetzt?! Ja jetzt können wir die leckeren Feigentörtchen mit einem äußerst leckeren Frosting bespritzen. Ich habe hierfür eine große Sterntülle genommen und Rosen gezaubert. Anleitungen dazu findet ihr endlos auf YouTube.

Am Ende fehlt nur noch der Besuch, welcher die Feige Lotti mit großem Genuss verdrückt hat.

Den allerbesten Sonntag wünsche ich

Ahoi
Claudi

Advertisements

5 Kommentare zu “│I proudly present Lotti — das feige Törtchen│

  1. Mhmmm, das Foto ist wahnsinnig toll. Da möchte ich am liebsten reinbeißen. Ich bin eigentlich kein Fan von Feigen, aber ich könnte ihnen ja noch eine Chance geben…

    Alles Liebe,
    Christina von christinawaitforit.com

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: │My first Weddingcake – Meine erste Hochzeitstorte│ | Das Zauberkarussell

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s