│Der knuffigste Kürbiskuchen │The cutest Pumpkincake│

kurbiskuchen-3

Please scroll down for the English version…

Huhu, hallo und herzlich willkommen zum heutigen Beitrag! Ich hab uns einen Kürbiskuchen gebacken! Meinen ersten Kürbiskuchen, muss ich ja zugeben…ja eigentlich sollte ich mich etwas schämen, aber hey…es gibt für alles das erste Mal, wie auch für meinen ersten Hochzeitskuchen und ich glaube, ich poste zum ersten Mal an einem Montag. Ich hab hier gerade ganz schön viele erste Male [ist das die Mehrzahl?] zugegeben…zurück zum knuffigen Kürbiskuchen. Voll süß sieht er aus, also eigentlich sie…es sind ja mehrere kleine Küchlein geworden. Und obendrein muss ich auch noch ehrlich zugeben, dass er verdammt lecker geworden ist…also sie, sie sind total lecker geworden. Und ja, es ist Schokolade drin, wie in den meisten Fällen meiner Backwerke habe ich da auch wieder weiße Schokolade reingeschmuggelt – yummi… Also los geht´s…

kurbiskuchen-8

Der Teig
Was ich brauche:
350g Hokkaidokürbis ♦ 200g weiße Schokolade ♦ 4 Eier ♦
90g Muscovadozucker [ihr könnt auch normalen nehmen!] ♦ 150g Butter [zimmerwarm] ♦
100g gemahlene Haselnüsse ♦ 100g getrocknete Feigen [gehackt] ♦ 3 EL Leinsamenmehl ♦ 1 TL Zimt

Wir starten!!! Ich freu mich! Also zuerst schnappt ihr euch den Kürbis und wascht ihn, ihr brauch nur das Fruchtfleisch. Kerne und so könnt ihr auskratzen, mit Fruchtfleisch und Kernen solltet ihr so um die 350g Kürbis haben. Den reibt ihr jetzt schön fein runter…und ja ich weiß, das is mal total schweißtreibend! Wirklich anstrengend, aber hey schon vergessen? Wir machen hier knuffigste Kürbiskuchen! Also es lohnt sich!

Wenn ihr damit fertig seid, hackt ihr die Schokolade und schmelzt sie über dem Wasserbad. Dann trennt ihr die Eier und schlagt das Eiweiß in einer Schüssel mit einer Prise Salz steif und stellt es beiseite. Die Eigelbe, den Zucker und die Butter rührt ihr jetzt mit elektronischer Hilfe schön zusammen, ruhig so 2 Minuten drauf halten. Dazu gebt ihr jetzt langsam, während ihr weiter rührt, die geschmolzene Schokolade.

Dann die gemahlenen Haselnüsse, die gehackten Feigen, Leinsamenmehl, Zimt und den geraspelten Kürbis. Einmal kräftig rühren, bis sich eine schöne einheitliche Masse ergibt. Wenn ihr das habt, dann hebt ihr mithilfe eines Gummispachtels oder Löffels das steife Eiweiß vorsichtig unter.

Jetzt ist der Teig auch schon fertig für den Ofen! Ihr könnt das natürlich machen, wie ihr möchtet…der Teig sollte für eine normale Springform reichen, ihr könnt aber auch ein Muffinblech nehmen oder wie ich eine Minispringform und das Blech für hübsche Minigugels…für was auch immer ihr euch entscheidet, den Ofen heizt ihr auf 180 °C/Ober- Unterhitze vor und das oder die gewählten Förmchen fettet ihr ein. Nun kann das gut Stück für circa 25 Minuten im wohlig warmen Ofen schlummern. Die große Springform benötigt natürlich mehr Zeit. Vergesst die Stäbchenprobe am Ende nicht! Und während der Ofen arbeitet, machen wir das Frosting schnell fertig…

kurbiskuchen-6

Das Frosting und die Deko
Was ich brauche:
100g Butter [zimmerwarm] ♦ 200g Naturfrischkäse ♦ 150g Puderzucker ♦
etwas Milch ♦ 2 EL Kürbiskerne ♦ 2 EL Zucker

Die Butter schlagt ihr zusammen mit dem Puderzucker mal locker so 5 Minuten auf, irgendwann wird sie nämlich schön weiß. Dann kommt der Frischkäse dazu, ich nehme meistens kalten, da mir das Frosting sonst immer etwas zu flüssig wird und ich es nicht mehr in den Kühlschrank stellen mag, denn da drin vergesse ich es dann meistens und dann ist es zu hart und dann muss ich wieder so voll lange warten, bis ich es benutzen kann. Hier bei unserem Küchlein hätten wir es aber gern etwas flüssiger, aber nur so, dass es geradeso gut läuft aber auch nicht voll vom Kuchen läuft…also so ein Zwischending…uiuiui, knifflige Geschichte! Also gebt so nach und nach einen Esslöffel Milch dazu, bis die vermeintlich perfekte Konsistenz erreicht ist.

kurbiskuchen-1

Die Küchlein sind ja sicher auch irgendwann jetzt fertig geworden, die dürfen erstmal auf einem Kuchengitter abkühlen. Stürzt sie so nach 10 Minuten aus ihren Förmchen, aber wartet nicht viel länger, nicht dass sie sich sonst festhalten…Jetzt könnt ihr das Frosting drauf hauen, also mit Liebe natürlich…und für die Deko hab ich einfach Kürbiskerne mit Zucker in den Mörser gegeben und das Ganze ordentlich klein gemörsert, drüber streuen und fertig! Schmecken lassen!

Den besten Montag und eine tolle Woche wünsche ich!

Ahoi
Claudi

kurbiskuchen-5

Hey, hello and welcome to today’s post! I made us a pumpkin cake! My first pumpkin cake, I must admit yes … actually I should be ashamed, but hey … there is always a first time, as well as for my first wedding cake and I think I post for the first time on a Monday. I’ve just added a lot of first times now … let´s get back to our pumpkin cake. He looks really cute, actually them … cos I made a lot of little ones. And I must also admit honestly that this cake has become damn delicious … so they, they have become totally delicious. And yes, there is chocolate in it, like in the most of my cakes or whatever I am baking, so I smuggled some white chocolate in – yummi … So let’s start …

kurbiskuchen-7

The dough
What I need:
350g Hokkaido ♦ 200g white chocolate ♦ 4 eggs ♦ 90g Muscovado sugar [you can also use normal!] ♦ 150g butter [softened) ♦ 100g ground hazelnuts ♦ 100g dried figs [chopped] ♦
3 tablespoons ground flaxseeds ♦ 1 teaspoon cinnamon

We start!!! Yes! So first wash the pumpkin, you just need the pulp, so scratch out the kernels. Finely grate the pumpkin… and yes, I know, this is totally sweaty! Really exhausting, but don´t forget…we make some cute pumpkin cakes here! So it’s worth it! When you are finished, chop the chocolate and melt it over a double boiler.

Then separate the eggs and beat the egg white in a bowl with a pinch of salt until stiff and set it aside. Stir the egg yolks, the sugar and the butter and beat until well combined. Now add the melted chocolate slowly and continue beating. Then add the ground hazelnuts, the chopped figs, ground flaxseeds, cinnamon and the grated pumpkin – beat until everything is well combined. If you got that, use a rubber spatula or a to stir in the egg whites.

Now the dough is ready for the oven! You can do is now like you wanna … the dough should be enough for a normal cake tin, but you can also use a muffin tin or like me a mini cake tin and a tin for pretty minigugels … whatever you choose, heat the oven to 180 °C before and grease your selected form. Now our cake can sleep in the comfortably warm oven for about 25 minutes. Of course, the normal cake tin needs more time. Test it with a skewer…if it comes out clean the cake is ready! And while the oven is working, we are doing the frosting…

kurbiskuchen-4

The frosting and the decoration
What I need:
100g butter [softened) ♦ 200g cream cheese ♦ 150g powdered sugar ♦ some milk ♦
2 tbsp pumpkin seeds ♦ 2 tbsp sugar

Beat the butter with the powdered sugar until white and fluffy, it takes about 5 minutes. Then add the cream cheese and beat until well combined. For this cake we want the frosting to be more fluent…so, gradually add a tablespoon of milk until the supposedly perfect consistency is reached.
The cakes should be ready now, let them cool down before you coat them with the frosting. For the decoration I just grated pumpkin seeds with sugar in the mortar and spread it over the frosting. You will love it!

Have a wonderful monday and enjoy your week!

C ya
Claudi

kurbiskuchen-2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s