│Ein Schokoladentörtchen & der erste Geburtstag│

mudcake-4

Ja! Kaum zu glauben, das Zauberkarussell ist vor ein paar Tagen 1 Jahr alt geworden. Echt irre. Ich bereue es keine Minute, diesen Blog gestartet zu haben. Jede Sekunde, die ich mich damit beschäftigen kann ist für mich großartig. Meine eigene kleine Welt. Und es soll natürlich noch eine ganze Weile so weiter gehen. Wie es sich bei so einer Rede gehört, möchte ich mich natürlich auch bei ein paar lieben Menschen für deren Unterstützung und deren Mut bedanken, in alles reinzubeißen, was ich auf den Tisch stelle.

Das ist natürlich ganz vorne dran meine Familie, die muss schon so einiges über sich ergehen lassen. Aber auch die lieben Mädels von der Stylinglounge gegenüber, die mir alles abnehmen, wenn es mal wieder zu viel wurde und ich vor einer Ladung Cupcakes stehe und erst nach dem backen feststelle…und wer isst das jetzt eigentlich? Keiner da. Und vielen Dank an alle Freunde, die meine Beiträge immer fleißig liken und teilen.

Und natürlich möchte ich auch den tollen Menschen danken, die bisher den Weg zu meinem kleinen Blog gefunden haben und es auch langsam immer mehr werden. Ich freue mich riesig über jeden kleinen Klick und über jedes Gefällt mir!

Nun gab es für den kleinen Geburtstagskuchen auch noch einen weiteren Anlass, da heute auch eine meiner besten Freundinnen Geburtstag hat. An dieser Stelle nochmal Happy Birthday liebe Antje!!! Unsere gestrige Party war mal wieder einzigartig!

Ich habe also diesen wahnsinnig schokoladigen Schokoladenkuchen gebacken. Ich sag mal so, der klebt einem schon die Zähne zusammen, so saftig und schokoladig ist er. Das nachbacken lohnt sich heute wirklich besonders! Das Rezept da unten ist für einen kleinen quadratischen Kuchen von etwa 10 mal 10 cm. Für einen 3-lagigen Kuchen für die ganze Familie müsst ihr das ganze also mal 3 nehmen.

mudcake-3

Der Teig
Was ich brauche:
85g Butter [zimmerwarm] ♦ 200g Zucker ♦ 1 Ei ♦ 150g Mehl ♦ 50g Kakao ♦
1 TL Backpulver ♦ 125 ml Buttermilch ♦ 1 TL Vanillextrakt ♦ 125ml kochendes Wasser

So, dann mal los…erstmal schaltet ihr den Ofen auf 170 °C/Ober- & Unterhitze. Dann rührt ihr Butter und Zucker in einer Schüssel schaumig und gebt das Ei dazu. In einer separaten Schüssel verrührt ihr Mehl, Kakao und Backpulver und gebt es langsam unter Rühren in die Butter-Zucker-Ei Mischung. Hier rührt ihr, bis ihr eine sandige Konsistenz erhaltet. Zwischendurch schabt ihr mit so nem Gummispatel immer wieder die Seiten ab, dass da nix verschwendet wird. Dann kommen Buttermilch und Vanille dazu und am Ende dann ganz langsam das kochende Wasser. Jetzt denkt ihr euch…das wird doch nix! Das ist doch viel zu flüssig und kann gar kein Kuchen werden…vertraut mir, es kann. Und wird! Nun aber ab für so ungefähr 30 Minuten in den Ofen.

Die Schokoladen Buttercreme
Was ich brauche:
120g Zartbitterkuvertüre [gehackt] ♦ 150g Butter [zimmerwarm] ♦ Puderzucker ♦
1 EL Milch ♦ etwas Vanilleextrakt

Wenn ihr gedacht habt, im Teig sind schon Kalorien…nee, nee, nee…die kommen jetzt erst! Also erstmal verflüssigt ihr die Schokolade über dem Wasserbad. Währenddessen schlagt ihr die Butter so um die 3 Minuten schön fluffig auf und gebt dann die Milch dazu. Die Schokolade solltet ihr, bevor ihr sie in die Butter gebt, etwas abkühlen lassen. Sie sollte ungefähr Zimmertemperatur haben. Dann gebt ihr sie unter Rühren zur Butter und schlagt das Ganze auf langsamer Stufe wieder 3 Minuten lang auf. Jetzt rührt ihr noch Vanille und Puderzucker dazu und fertig ist die Buttercreme.

Bevor ihr die Creme auf den Teig gebt, sollten dieser natürlich gut durchgekühlt sein. Ich habe den Teig einfach einen Tag vorher gemacht. Der trocknet nicht aus. Trust me! Der nicht! Dann gebt ihr einfach auf jede Lage etwas von der Buttercreme und stapelt sie übereinander. Anschließend verkleidet ihr den Kuchen mit der Creme. Stellt ihn zwischendurch ruhig für 30 Minuten in den Kühlschrank, dann lässt sich die zweite Schicht wunderbar auftragen. Ich habe am Ende noch Röschen drauf gespritzt und ein paar Himbeeren für das schlechte Gewissen drauf gesetzt. Ein bisschen Glitzer Glitzer und schon ist das kleine, glamouröse Schokoladentörtchen fertig.

mudcake-2

Ich genieße jetzt den Sonntag mit einer Schüssel Himbeeren und schaue dem Schnee beim Fallen zu. Wer hat den eigentlich wieder rein gelassen? Das gibt´s doch gar nicht…

Habt den schönsten Sonntag!

Ahoi
Claudi

Advertisements

12 Kommentare zu “│Ein Schokoladentörtchen & der erste Geburtstag│

  1. Liebe Claudi, alles alles Gute zum 1. Bloggergeburtstag. Zum Reinbeißen dein Schokotörtchen und genau das Richtige für einen „verschneiten“ Sonntag. Diesen genießt man an so einem Tag doch am Besten auf der Couch mit einer schön schnulzigen Schnulze;-) Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s