│Whoopie Pies mit erdbeerigem Erdbeer Curd│

whoopie-pies-6

Erdbeerzeit – schönste Zeit! Wer liebt sie und erwartet sie nicht immer wieder sehnsüchtig?! Es gibt so gewisse Dinge im Jahr, auf die ich mich immer freue. Dazu gehört definitiv die Erdbeerzeit, gefolgt von der Spargelzeit, die Kirschen nicht zu vergessen und was da auch sonst noch so kommt…yummi sag ich da! Ich hab die ersten Erdbeeren eigentlich etwas anders verwendet, als in diesem Rezept beschrieben…ich hab quasi gemogelt…und die Geschichte, die geht so: Ich so ganz entspannt im Supermarkt und sehe Erdbeeren, wunderbar rot leuchtend standen sie da und schwupp die wupp landeten sie im Körbchen. Später dann zu Hause leuchteten sie immer noch so schön rot vor sich hin. Makelos! Da schoss es mir durch den Kopf: ‚Boah die kannst du doch jetzt nicht in den Kochtopf werfen!‘

whoopie-pies-52

Ich bin dann also nochmal los und hab TK Erdbeeren besorgt…mal ehrlich und so ganz unter uns…die machen sich für sowas eigentlich eh viel besser. Und während ich da so mein Erdbeer Curd gemacht habe, habe ich nebenbei die frischen Erdbeeren verputzt…

whoopie-pies-8

Das Erdbeer Curd
Was ich brauche:
170g Erdbeerpüree ♦ 90g Zucker ♦ 70g Butter ♦ 2 Eier [aufgeschlagen] 1 TL Zitronensaft

Beim Erdbeer Curd ist wie beim Lemon Curd etwas Geduld gefragt. Zuerst wollen wir die Kerne aus unserem Erdbeerpüree bekommen, dafür streicht ihr es einfach durch ein feines Sieb. Ich habe übrigens einfach TK Erdbeeren verwendet. Ist das soweit erledigt, gebt ihr das Püree mit der Butter und dem Zucker in einen Topf und erhitzt es so lange, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Die Eier solltet ihr bevor ihr sie dazu gebt, in einer separaten Schüssel aufschlagen. Diese gebt ihr nun ganz langsam und in einem feinen Strahl in das süße Erdbeerpüree, dabei dürft ihr auch unter keinen Umständen aufhören zu rühren!!! Das ist äußerst wichtig. Zusätzlich darf das Erdbeerpüree auch absolut nicht kochen, also auf mittlere Hitze stellen! Nun heißt es rühren, rühren und immer weiter rühren. Nach circa 10 Minuten des ununterbrochenen Rührens, könnte das Curd so langsam etwas andicken, es könnte aber auch etwas länger dauern. Also habt euer Handy in der Nähe, dann könnt ihr euch die Zeit schön vertreiben =) Sobald das Curd dann fertig ist, lasst es abkühlen und dann ab damit in den Kühlschrank. Hier wird es auch nochmal um einiges fester. Ich hatte das Curd vor dem befüllen der Whoopies die ganze Nacht im Kühlschrank.

whoopie-pies-3

Die Whoopie Pies
Was ich brauche:
170g Zucker ♦ 210g Mehl ♦ 3 TL Kakao Pulver ♦ 100g Zartbitter Kuvertüre [gehackt] ♦
3 Eier ♦ 5 EL Joghurt 3,5% ♦ 2 TL Backpulver

Aus diesem Rezept erhaltet ihr so ungefähr 50 Mini Whoopie Pies. Kommt natürlich ganz darauf an, wie groß ihr sie macht. Bei mir hatten sie einen Durchmesser von circa 3cm. Also zuerst kommen alle nassen Zutaten, bis auf den Joghurt, in eine Schüssel und werden mit dem Rührgerät ordentlich durchgewurschtelt. Rührt ruhig gute 3 Minuten. Dann fügt ihr alle trockenen Zutaten, bis auf die Schokolade, hinzu und rührt nochmal kräftig durch, bis alles schön miteinander verbunden ist. Dann gebt ihr die Schokolade und den Joghurt dazu und hebt alles unter. Jetzt kommen wir auch schon zum backen…also ich hab die Whoopies auf einer Matte für Macarons gebacken, so blieben sie einigermaßen in Form. Natürlich geht es auch auf einem Stück Backpapier. Ich hab den Teig mit Hilfe eines Spritzbeutels auf die Matte gebracht und anschließend für 10 Minuten bei 170 °C gebacken.

whoopie-pies-1

Die Whoopies sehen am Ende der 10 Minuten noch nicht sooooo fertig aus, aber sind sie. Großes Indianerehrenwort! Lasst sie nicht zu lange im Ofen, sonst werden Sie zu hart. Am Ende des Backvorgangs [ =) ] lasst ihr sie noch gut abkühlen, bevor euer gut gekühltes Erdbeer Curd endlich auf die Bühne darf. Das Curd habe ich dann mit einer kleineren Spritztülle aufgespritzt, Deckel auf den Whoopie und fertig ist der Pie. Wer nach ner Weile zu faul ist, die Whoopies alle zu füllen, dem sei gesagt, die Dinger lassen sich auch wunderbar dippen =)

Die weltbesten Sonntagsgrüße!

Ahoi
Claudi

Advertisements

4 Kommentare zu “│Whoopie Pies mit erdbeerigem Erdbeer Curd│

  1. Pingback: │Overload Cupcakes – Erdbeercurd, Cheesecake Frosting & Donuts│ | Das Zauberkarussell

  2. Pingback: Brandteig Erdbeercurd Zitronenglasur « heat'n'eat

  3. Boah – Erdbeer Curd! Warum bin ICH da noch nicht drauf gekommen?? Obwohl, ich hab’s bisher noch nichtmal auf die Reihe bekommen, Lemon Curd zu machen… Aber jetzt wo Erdbeersaison ist, werd ich das wohl zuerst probieren!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s